MEIN YOGA
..für dich

Die Frau im Wandel - Workshop - für Anfänger und Fortgeschrittene

Ab 40 Jahren, etwa in der Lebensmitte, verändert sich die Hormonsituation der Frau und damit tritt ein neuer Lebensabschnitt für uns ein. Die Kinder werden langsam flügge und brauchen unsere Aufmerksamkeit nicht mehr und eigentlich könnten wir uns jetzt freuen. Denn wir haben mehr Zeit für uns. Die Meisten von uns müssen sich jedoch mit irgendwelchen körperlichen Beschwerden herumplagen, bedingt durch hormonelle Veränderungen. In dieser Zeit machen sich auch oft die negativen Glaubenssätze aus unserer Kindheit in uns wieder breit. Was noch nicht verarbeitet wurde und gesehen werden möchte. Wir fangen an, an uns zu zweifeln. Schlimmstenfalls haben wir mit Depressionen zu kämpfen. Jetzt ist es gut für uns, nicht nur den geeigneten Frauenarzt zu finden, sondern uns auch mit Gleichgesinnten auszutauschen. Uns gegenseitig aufzubauen und merken, wir sind nicht allein mit unseren Beschwerden. Traut euch ruhig darüber zu sprechen. In der letzten Zeit hat sich viel getan, die Frauen aus den geburtenstarken Jahren kommen jetzt langsam alle in den Wandel und wollen gehört werden.

Mich selbst haben auch meine Beschwerden in dieser Zeit – nicht fähige Frauenärzte und ein ganzer Sack voll an nicht verarbeiteten Erfahrungen von Unsicherheiten und Ablehnungen – zum Yoga geführt. Nach einigem ausprobieren, habe ich sehr schnell entdeckt, was mir gut tut und was ich bauche um das, was ist zu akzeptieren und meine Beschwerden zu lindern. Meinen Körper wieder in Balance bringen. Mich in Ruhe und Gelassenheit üben, auch in der Meditation, denn die Muße zu pflegen haben wir uns in unserer Yang orientierten Welt abtrainiert.

Ich beginne für mich - und so möchte ich es auch an euch weitergeben – mit einer Anfangsmeditation, um im "Hier und Jetzt" anzukommen. - mit sanften Ying Yoga Übungen, in denen ich in länger gehaltenen Körperübungen auch das tiefere Bindegewebe erreiche und die Meridiane wieder in den Fluss bringe. So werden sanft Verklebungen und Verkürzungen in der faszialen Struktur gelöst, Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit gefördert. In der TCM (traditionell chinesische Medizin) geht man bei den Wechseljahresbeschwerden von einem Ying-Mangel aus.  Die Nieren sollen hier für die Alterungsprozesse in unserem Körper zuständig sein. Außerdem spielt die Leber oft eine große Rolle. Wir unterstützen in unserer Yogapraxis die Meridiane von Niere, Leber, Magen, Darm, Milz und Herz, um das Ying zu nähren und das QI, die Energie in unserem Körper, wieder zum Fließen zu bringen. Hierbei unterstütze ich meine Übungen mit drücken von wichtigen Akupressurpunkten für Gesundheit und Wohlbefinden. Auch für Anfänger lässt sich mit achtsamem und liebevollem Halten der Punkte eine gute Wirkung erzielen. Wir schließen sanfte, fließende und nachhaltige Yang-Übungen aus den verschiedensten Yogastilen an – um unsere Muskeln zu stärken. Denn beides ist wichtig, Ying und Yang. In einer Endentspannung geben wir unserem Körper, unserer Seele und unserem Geist die Möglichkeit unserem vorangegangenen Tun nachzuspüren.

Neben einer ausgewogenen Ernährung, Ausdauersport wie Walken oder Fahrradfahren an der frischen Luft sind wir auf dem besten Weg Körper, Seele und Geist wieder in Einklang zu bringen. Nehmt euch Zeit für euch, seid gut zu euch, denn nur ihr seid wichtig.

Begleitend erhaltet Ihr ein Skript aus dem Ihr alle wichtigen Infos aus dem Workshop entnehmen könnt.

Für noch eventuell offen gebliebene Fragen, scheut euch nicht davor mich zu kontaktieren. Ich bin gern bereit euere Fragen zu beantworten und freue mich über euer Interesse.